JOURNAL

Berichte über besondere Jobs, spannende Reisen und alles was mir noch in den Sinn kommt. 

Barcelona zwischen den Jahren | Fotoreise

Zwischen den Jahren ist es bei mir beruflich meist ruhig. Somit bieten die 5 Tage vom zweiten Weihnachtsfeiertag bis zu Silvester die perfekte Gelegenheit, um in Richtung Süden zu verreisen. Bei 18 Grad und durchweg Sonnenschein erkundete ich die katalanische Hauptstadt mit der Kamera.


Seien es die kleinen Gassen im Stadtteil Born, die ruhige Gegend Poblenou um unser Hotel herum oder der Strandabschnitt Barceloneta - selten gab es so eine Vielfalt an Restaurants, kleinen Boutiquen und Bars erlebt wie hier.


Als Fan zeitgenössischer Kunst ist das Moco Museum ein absolutes Muss! Mit Ausstellungsstücken unter anderem von Hirst, Basquiat, Banksy, Warhol oder Haring bleiben kaum Wünsche unbefriedigt. Und: Das Moco ist stets am Zahn der Zeit denn als letzten Raum wurden auch NFTs gezeigt.


Das größte Fußballstadion Europas, das Camp Nou des FC Barcelona ist ebenfalls einen Besuch wert. Etwas außerhalb aber mit der Bahn zu erreichen liegt der Fußballtempel zwischen Wohngebiet und Universitätscampus versteckt. Für etwa 30€ gibt's das Museum und das Stadion von ganz unten bis ganz oben zu sehen. Wer aber eine geführte Tour möchte, muss nochmal 100€ drauflegen.